ALLE unter einem Dach – Ein Gesellschaftsspiel

Das Projekt „ALLE unter einem Dach“
- Kinder mit Migrationshintergrund entdecken ihre Stadt


Die KunstWerkstattNatur hat Kinder mit und ohne Migrationshintergrund eingeladen, an dem Projekt „ALLE unter einem Dach“ teilzunehmen. Zwölf Kinder der 4.Klasse der Grundschule Glashütte Süd in Norderstedt treffen sich seit September 2016 einmal wöchentlich, um im Werkraum ihrer Schule das Gesellschaftsspiel „ALLE unter einem Dach“ zu entwickeln und zu bauen. Die Kinder schufen unter professioneller Anleitung ein Gesellschaftsspiel zum Erlernen des Grundvokabelschatzes der deutschen Sprache.

Durch das positive Miteinander und die gemeinsame Arbeit im Team erfüllt das Projekt neben dem Spracherwerb auch viele soziale Funktionen.
Die Kinder und Jugendlichen können durch Integration soziale und sprachliche Kompetenzen stärken und  wertvolle Erfahrungen im Teamwork erleben. Außerdem wird die positive Erfahrung, selbst etwas herzustellen vermittelt. Das Spiel selbst kann Jung und Alt durch Spaß das Deutschlernen erleichtern.
In dem Projekt „ALLE unter einem Dach“ steht ein friedliches Miteinander von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen im Zentrum.

Spielbeschreibung:
Das Gesellschaftsspiel besteht aus einem Spielfeld, Spielfiguren, einem Würfel und Fragekarten.
Spielfeld ist ein bemaltes Leinentuch (1,80 x 1,80 Meter) das eine Stadt mit den sechs Einrichtungen Bahnhof, Krankenhaus/ Arztbesuch, Schule, Sportplatz, Supermarkt und Wohnen darstellt.

Die Spielfiguren
sind aus Naturhölzern und Pappmachee gestaltet.
Ein gezeichneter Weg führt die Figuren durch die Stadt und in die einzelnen Einrichtungen,

wo sie auf Fragekarten treffen.
Es wird gewürfelt: Die Spielfiguren folgen entsprechend der Zahl auf dem Würfel vorwärts durch die Stadt und erhalten die Fragekarten. Wird die Frage richtig beantwortet, geht es weiter. Gewonnen hat der Spieler, der alle Einrichtungen besucht und das Ziel als erster erreicht hat.
Damit es spannend wird, können die Mitspieler natürlich auch „rausgeworfen“ werden.
Die Karten zeigen gemalte Bilder von den Gegenständen der jeweiligen Einrichtung, in dem sich der Spieler gerade befindet. Jetzt muss das passende deutsche Wort zu dem gemalten Bild gefunden werden. Auch Fragen zur Grammatik können gestellt werden.
Jeder Spieler durchläuft die Themenbereiche Wohnen, Bahnfahren, Einkaufen, Arztbesuch, etc. mit den dazugehörigen Vokabeln, sodass spielerisch ein wichtiger Grundwortschatz für elementare Bereiche des Alltags erworben wird.


Fortführungen des Projektes
Denkbar sind darüber hinaus verschiedenste Fortführungen des Projektes, durchaus auch im Rahmen einer Produktion in einer bestimmten Auflage des Gesellschaftspieles.
Das Spiel könnte dann über Sprachzentren und Integrationseinrichtungen Familien mit Migrationshintergrund zur Verfügung gestellt werden.

Das Projekt „ALLE unter einem Dach“ wurde gefördert durch den gemeinnützigen Verein

„Allianz für die Jugend“ und dem Lions Club Norderstedt  – Forst Rantzau

Das Projekt "ALLE unter einem Dach"

Kinder bauen ein Gesellschaftsspiel, das den

Grundvokabelschatz Deutsch vermittelt - so macht

das Vokabellernen Spaß!

Willkommen Bienen & Co

Grundschule Glashütte Süd

Willkommen Bienen & Co

Grundschule Heidberg in Zusammenarbeit mit dem DaZ-Zentrum Norderstedt

Willkommen Bienen & Co

Das Projekt „Willkommen Bienen & Co“ wurde von der KunstWerkstattNatur in der Grundschule Heidberg sowie an der Grundschule Glashütte Süd durchgeführt.


Ein halbes Jahr lang hat sich die KunstWerkstattNatur einmal wöchentlich mit den Grundschülern der vierten Klassen getroffen.
Im Werkraum der Schulen bauten die Teilnehmer aus Natur- und Recyclingmaterialien in kleinen Teams und nach ihren eigenen Ideen ihre kleine Stadt, eine Insektenstadt auf.
Benötigen die Bewohner „der Insektencity“ einen Bahnhof oder besser einen Flughafen, was
lernen Bienen in der Schule, wie unterscheidet sich die Wohnung eines Schmetterlings von
der einer Wildbiene? – viele spannende Fragen!
Die Kinder schlüpften in die Rolle von Künstlern und Architekten – und das Bauen mit Naturhölzern, Pappen, bunten Bändern, Stoffen und vielem mehr machte total viel Freude!
Wie die einzelnen Bauwerke der Stadt dann gestaltet wurden, entschied sich bei der gemeinsamen Arbeit. Die Kinder erhielten dabei Freiräume, um zu überlegen, zu probieren und zu gestalten. Dabei entstand etwas Eigenständiges, Neues und die Kinder erlebten den kreativen Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Ergebnis.
Die angeborene Phantasie und Schaffensfreude der Kinder kann so gefördert werden. Durch den kreativen Umgang mit den verschiedenen Naturmaterialien können sie ihre Vorstellungskraft einsetzen und sich frei erproben. Durch die professionelle Begleitung des Projekts werden die Kinder je nach ihren Fähigkeiten und Talenten abgeholt und können ihre Vorstellungen umsetzen. Die Kinder erhalten so einen unkomplizierten und spielerischen Einblick in künstlerisches Arbeiten und Gestalten, der sie noch lange begleiten wird. Die kindliche Kreativität wird optimal gefördert.

Das Projekt „Willkomen Bienen & Co“ ermöglichte Kindern und Jugendlichen einen innovativen, lebendigen Zugang zur Natur, insbesondere zur Welt der Insekten und förderte so nachhaltig Kreativität, Umweltbewusstsein und Neugier. Die Kinder setzten sich künstlerisch mit ihrer direkten Umgebung auseinander und lernten den schöpferischen Umgang mit den verschiedenen Natur- und Recyclingmaterialien.

 

Das Projekt wurde ermöglicht durch
die Förderung der Umweltlotterie Bingo!

2015  Förderprojekt Lions Club - Norderstedt, Forst Rantzau

 

Bienen@home

Ein Projekt der KunstWerkstattNatur für Flüchtlings- und Migrantenkinder

Die KunstWerkstattNatur lädt Flüchtlingskinder sowie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund ein, am Projekt „Bienen@home“ teilzunehmen. 
In dem Projekt „Bienen@home“ werden gemeinschaftlich aus Naturmaterialien Nist- und Überwinterungshilfen für Wildbienen hergestellt. Die Kinder lernen, was die Tiere zum Leben und Wohlfühlen brauchen und können ihr neues Wissen gleich praktisch umsetzen.
In kleinen Teams arbeiten die Kinder an ca. 30cm hohen Insektenbehausungen aus Baumscheiben, Weidenruten und anderen Naturmaterialien.

Das Projekt „Bienen@home“ wurde von März bis Juni 2015 durchgeführt. Kooperationspartner war das DaZ-Zentrum Norderstedt, gefördert wurde das Projekt durch den Lions Club-Forst Rantzau.

2014 Förderprojekt BINGO! Die Umweltlotterie

Natur und Kunst – Erleben und Entstehen

Das Projekt wurde in der KiTa Unter der Eiche sowie in den Räumen der KunstWerkstattNatur durchgeführt.  Zielgruppe waren Kinder im Vorschulalter der KiTa Unter der Eiche.

Die Laufzeit des Projektes betrug ein Jahr.


2014  Förderprokjet:  "Kultur macht STARK" Bündnisse für Bildung, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, betreut durch den BBK, Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler.

Natur und Kunst – Erleben und Entstehen

In diesem Projekt haben sich die Kooperationspartner:  Grundschule Heidberg, DaZ-Zentrum Norderstedt und KunstWerkstattNatur e.V. zusammengefunden.

Das Projekt wurde in der Grundschule Heidberg  sowie in der KunstWerkstattNatur durchgeführt. Zielgruppe waren Grundschüler der GS-Heidberg sowie Kinder des DaZ-Zentrum Norderstedt.

Die Laufzeit des Projekts betrug ein halbes Jahr.


Natur und Kunst - Erleben und Entstehen

Offenes Atelier in der KunstWerkstattNatur e.V. im Juli 2014.

Natur und Kunst - Erleben und Entstehen.

Alle Rechte bei on air new media GmbH. Bericht von Noa4TV www.noa4.tv.